1 Tag in Lyon. Was können Sie unternehmen?

,
Lyon

Sie sind jetzt nach Lyon gefahren. Was kann man besichtigen? Wohin kann man gehen? Erzählen wir doch der Reihe nach.

In der ruhmreichen Stadt Lyon ist es besser, nicht einen Tag, sondern zwei oder drei zu verbringen. Es ist eine ziemlich große Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und wunderbaren Speisen. Aber wenn Sie nur 24 Stunden bleiben wollen, dürfen Sie Hauptsehenswürdigkeiten Lyons nicht verpassen.

Beginnen Sie Ihren Spaziergang am großen Belkurplatz. Erstens ist das der größte Platz in Frankreich und in ganz Europa, zweitens ist er ganz nahe bei allen Sehenswürdigkeiten von Lyon und drittens befindet sich hier das Reisebüro, wo man den Stadtfahrplan erwerben können.

» Lesen Sie mehr17 Hauptsehenswürdigkeiten in Lyon

Kathedrale Saint-Jean

Kathedrale der Stadt Lyon

Von dem Belkurplatz aus gehen Sie hoch zur Fourvière – das ist die Hauptbasilika von Lyon,die fast von jedem Ort des Platzes aus sichtbar ist. Gehen Sie über den Fluss Saone.

Nehmen Sie die Standseilbahn, die Sie bis zur Fourvière bringt.

Die Basilika Fourvière

Basilika Fourvière

Die weiße Basilika wurde am Ende des 19. Jahrhunderts errichtet, solche Kirchen gibt es in Frankreich nur noch zwei weitere – in Marseille und Sacré-Coeur in Paris. Wenn Sie Glück haben, es in Lyon sonnig ist, können Sie wunderbare Glasmalereien und goldene Mosaike bewundern. Wenn das Wetter grau ist, wird Fourvière mit seiner Architektur draußen und mit reichem Interieur innen erstaunen.

Steigen Sie in die untere Kapelle hinunter, bewundern Sie die Ikonen und die Statuen der heiligen Jungfrauen aus der ganzen Welt und die Mosaik zu Ehren des Heiligen Johannes.

Das römische Theater

Römische Theater

 

Altstadt und Traboules

Sen-Shan ist eine Kathedrale der Stadt Lyon, eine Kirche mit einer Geschichte von mehreren Jahrhunderten, die sich im Zentrum der Altstadt befindet. Der Dom Sen-Shan ist sehr interessant für wissbegierige Reisende, erstens wegen seiner Glasmalereien, zweitens wegen der herrlichen mechanischen Uhr, die die Zeit, das Datum, das Sternzeichen und die Mondphasen zeigt. Die Uhr singt noch und zeigt Szenen.

Altstadt

Die Altstadt ist im Übrigen ein interessanter Bezirk. Beginnen wir damit, dass dieses Stadtviertel zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurde. Die Altstadt hat sich fast nicht verändert seit den Zeiten der Renaissance im 15. und 16. Jahrhundert. Die Häuser hier und die Straßenpflaster erinnern an Könige, Grafen und Herzöge, an gewöhnliche Kaufleute und an einfache Menschen.

Man sagt, dass gerade die Kaufmänner Traboules bauen ließen – das sind die Durchgänge zwischen einzelnen Häusern von einer Straße zur anderen. Mithilfe von Traboules kann man schnell zwischen zwei Parallelstraßen hindurchgehen, sich vor Verfolgung  schützen oder einfach den Weg abkürzen.

Von der Seite bemerkt man den Eingang in Traboules nicht so einfach – er sieht wie eine gewöhnliche Eingangstür in den Aufgang aus. Aber wenn Sie den Türgriff ziehen und in den dunklen Durchgang hineingehen – noch ein paar Schritte und Sie sehen einen Innenhof oder Traboule. In vielen von ihnen war ein gemeinsamer Brunnen für einige Häuser.

Traboule

Viele Traboules eine interessante Architektur und Schmuck. Jetzt sind Traboules eine der Hauptsehenswürdigkeiten von Lyon, die sich viele Touristen ansehen.

Wenn Sie unserem Rat folgen (den Türgriff ziehen u.a.), denken Sie bitte daran, dass Traboules Innenhöfe mit guter Akustik sind, und in den Häusern um die Traboules herum normale Bürger wohnen. Traboules sind Privateigentum, darum sind viele von ihnen für den Besuch geschlossen, und in denen, die geöffnet sind, werden die Touristen gebeten, möglichst leise zu sprechen.

Bouchon und Lyons Speisen

Lyons Speisen

Vor allem in der Altstadt liegen die Bouchons – das sind traditionelle Restaurants in Lyon, die Lyoner Spezialitäten anbieten. Sie werden überrascht sein, aber die in der ganzen Welt berühmten Lyoner Speisen begannen mit den einfachen Arbeitern, und nicht mit den Aristokraten.

Lyon war eine lange Zeit europäisches Zetrum der Seidenweberei. Alle europäischen Adligen trugen Kleidung aus lyonischer Seide. Ihre Herstellung war eine schwere körperliche Arbeit für einfache Weber. Es mangelte an Geld, aber sie mussten gut essen. Da kam die Küche von Lyon – einfach, kräftig und sehr lecker.

Fast alle Lyoner Speisen bereitet man aus den Innereien zu – Schweinsfüßchen, Blutwurst, Lyonwürstchen und das berühmte Andujet – das ist die Wurst aus Innereien. Diese Speisen sind sehr lecker. Außerdem gibt es immer Könnel (ein Fischsoufflé) und gebackene Kartoffeln „gartin dauphinois“. Probieren Sie unbedingt die Lyonaise Salate. Als Nachspeise kann man Pralinen-Törtchen oder einen Teller mit örtlichem Käse zu sich nehmen.

Man kann ein Glas jungen Wein Beaujolais nouveau trinken oder ein Glas Wein von den Ufern der Rhone. Daneben sind die Weingärten aus Burgund.

Die Mittagsessenszeit ist in Frankreich von 11.30 bis 14.00 Uhr. Zu anderen Zeiten sind gute Restaurants geschlossen. Sie öffnen erst wieder ab 19.00 Uhr abends.

 

Der Abendspaziergang oder wo kann man übernachten?

Rhone

Lyon: Hotel buchen

Wenn Sie spazieren gegangen sind, Spezialitäten gegessen und Wein getrunken haben, haben Sie Zeit, um den Spaziergang durch Lyon zu beenden. Gehen Sie die Sona entlang über den Platz Belkur und gehen Sie zum Ufer der mächtigen Rhone. Lyon ist stolz auf seine Abendbeleuchtung, wenn die Stadtlichter sich im Wasser der Rhone widerspiegeln. Gehen Sie auf dem Kai spazieren und sehen Sie sich die Stadt an. Wenn Sie noch einen Tag in der Stadt bleiben, empfehlen wir Ihnen, in einem der Hotels der Altstadt zu bleiben. Atmen Sie tief ein, wenn die Zeit gekommen ist, wieder abzufahren. Und dann kommen Sie unbedingt wieder zurück – an einem Tag haben Sie fast nichts von Lyon gesehen!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar