Welche Gerichte sollte man unbedingt in Amsterdam probieren?

,

Wenn Sie sich beim Sightseeing in Amsterdam Appetit geholt haben (machen Sie doch einfach eine Fahrradtour oder eine Kreuzfahrt!), ist es an der Zeit, sich mit der lokalen Küche zu beschäftigen.

Die niederländische Küche ist einfach und unprätentiös, und gerade deshalb so lecker.

Um sich mit der Kultur und den Traditionen des Landes vertraut zu machen, lohnt es sich, der lokalen Küche besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn Sie sich in einem gemütlichen Familienrestaurant in Amsterdam wiederfinden, suchen Sie nicht nach universellen internationalen Gerichten auf der Speisekarte. Verpassen Sie lieber nicht die einmalige Chance, die köstlichsten Gerichte Hollands zu probieren! Die niederländische Küche erhebt nicht den Anspruch, „hoch“ zu sein, und zeichnet sich durch Einfachheit bei der Auswahl der Zutaten und der Zubereitung aus.

Daher möchten wir Ihnen einen Überblick über die 10 köstlichsten Gerichte geben, die Sie in Amsterdamer Cafés genießen können.

Matjes  

Die holländischen Küsten sind vom Meer umspült, daher wird Fisch hier oft auf verschiedene Arten zubereitet und gegessen – gesalzen, geräuchert und gebraten. Ein beliebter Snack in diesem Land ist der traditionelle, leicht gesalzene Hering, der mit frischen Zwiebelringen und Essiggurken serviert wird. Die Preise beginnen bei 3 € pro Portion.

Stamppot Holländische Kartoffeln

Stamppot oder Huttspott ist ein echtes holländisches Gericht, sehr sättigend und schmackhaft. Es besteht aus Kartoffelpüree, Rindfleisch und Gemüse und wird normalerweise mit geräucherter Wurst serviert. Preis: 14 Euro pro Portion.

Boerenkoolstamppot oder eine weitere Version des Kartoffelgerichts

Dabei handelt es sich um Salzkartoffeln und holländisches Krautpüree, serviert mit geräucherter Wurst oder Frikadelle. Preis: 14 Euro pro Portion.

Bitterballen oder Biersnack

Dies ist der Name eines weiteren beliebten Snacks bei den Niederländern. Bällchen aus zartem Hackfleisch, manchmal mit Pilzen, werden in Paniermehl gebraten und in der Regel mit Senf in fast allen Cafés in Amsterdam serviert. Preis: 6 Euro pro Portion.

Gehaktballen oder Fleischbällchen

Gehaktballen sind Fleischbällchen, die nach einem traditionellen Rezept zubereitet werden. Holländische Fleischbällchen sind viel größer als ihre italienischen oder schweizerischen Gegenstücke. In Amsterdamer Cafés und Restaurants werden sie normalerweise in Form von zwei großen, saftigen Schnitzeln serviert, die buchstäblich in duftende Sauce getaucht und mit roten Zwiebelringen bestreut sind. Das Gericht wird mit Weißbrot, Senf und Essiggurken serviert. Preis: 6,50 Euro pro Portion.

Pannekoeken oder Pfannkuchen

So heißen die Pfannkuchen in Holland, die sehr ähnlich wie französische Pfannkuchen schmecken. Sie sind dünn und groß, so groß wie ein ganzer Teller, und werden in der Regel mit einer traditionellen Sauce serviert, die sauer erscheinen mag. Das Café kann auch eine beliebige Füllung, Fruchtsirup, Eis oder sogar Speck und Käse anbieten. Der Preis für eine Portion beginnt bei 6 Euro.

Poffertjes oder Krapfen

Das sind fluffige kleine Pfannkuchen aus Hefeteig auf der Basis von Buchweizenmehl, die mit Butter und Puderzucker serviert werden. Dieser Snack ist besonders in der kalten Jahreszeit beliebt und wird an jeder Straßenecke verkauft. Der Preis beträgt 5 Euro pro Portion.

Olliebollen (Krentenbollen) oder Donuts

Und das sind niederländische Donuts, eine beliebte Delikatesse der Bürger in der kalten Jahreszeit. Dieser Snack wird überall an Straßenständen verkauft; die Donuts werden traditionell mit Puderzucker bestreut. Niederländische Donuts sind groß und ein Stück kostet etwa 70 Eurocent. Olliebollen sind Donuts aus normalem Teig, Krentenbollen haben Johannisbeeren als Zusatz.

Stroopwafels oder holländische Waffeln

Dieses Gericht ist vor allem bei Naschkatzen beliebt, denn es handelt sich um köstliches holländisches Gebäck! Dieses Dessert ist eigentlich ein Sandwich aus zwei dünnen Zuckerwaffeln, die in Butter und dickem Sirup getränkt sind. Waffeln werden überall verkauft, in Supermärkten, Cafés und Souvenirläden. Diese Waffeln werden oft als Mitbringsel aus den Niederlanden gekauft. Preis: ab 3 Euro pro Packung.

Appeltaart oder Apfelkuchen

Wer einmal Appeltart probiert hat, wird überzeugt sein, dass der leckerste Apfelkuchen in Amsterdam gemacht wird! Unter der duftenden, knusprigen Kruste verbirgt sich eine saftige Füllung aus grob gehackten Äpfeln und Rosinen; und in Kombination mit Schlagsahne ist der Geschmack dieses Desserts unvergesslich! Preis: 3,50 Euro pro Portion.

Sie möchten verschiedene Gerichte probieren und gleichzeitig ein wenig von Amsterdam kennenlernen? Dann buchen Sie eine selbstgeführte Foodie-Tour!

Guten Appetit!

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar